klar

Vorsteherwechsel beim Finanzamt Uelzen

Regierungsdirektorin Vera Nowotny ist neue Vorsteherin des Finanzamts (FA) Uelzen


Am 27. Januar 2017 führte Finanzpräsident (FP) Christoph Arntz in einer Feierstunde Frau Nowotny offiziell in ihr neues Amt ein.

Die 54-jährige Juristin begann ihre Laufbahn in der niedersächsischen Steuerverwaltung 1991 beim Finanzamt Osnabrück-Stadt. 1992 folgte der Wechsel als Sachgebietsleiterin zum FA Celle, bevor sie im Jahr 2000 die Aufgaben einer ständigen Vertreterin der Vorsteherin beim Finanzamt Uelzen übernahm. Von 2004 bis 2016 war sie Vertreterin des Vorstehers beim Finanzamt Lüneburg. Seit dem 01.12.2016 leitet die Beamtin jetzt das Finanzamt Uelzen. Die Beamtin wohnt mit ihrer Familie in Lüneburg.

Verabschiedet wurde zuvor RD'in Schrader, die das Amt seit 2014 geleitet hatte. FP Arntz dankte RD'in Schrader, die bereits im September 2016 die Leitung des Finanzamts Hameln übernommen hat, für ihre engagierte Arbeit in Uelzen. Ihre Amtszeit war geprägt durch den beginnenden Generationswechsel und die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt auch in der Steuerverwaltung. Aktuell absolvieren beim FA Uelzen 14 junge Menschen ihre Ausbildung.

In einem kleinem Ausflug in die Geschichte beschäftigte sich FP Arntz mit der Vergangenheit von Uelzen als Hansestadt und der im letzten Jahr erfolgten Verleihung des Rechts, sich wieder Hansestadt nennen zu dürfen. Auch zur Hansezeit hat es schon Steuern gegeben.

Das FA Uelzen, mit rund 140 Beschäftigten eines der kleineren Ämter in Niedersachsen, hat im letzten Jahr 267 Mio. € an Steuern eingenommen und musste dafür ein umfangreiches Arbeitspensum bewältigen. So waren allein über 36.000 Erklärungen zur Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer zu bearbeiten.

Presseinformation
Artikel-Informationen

27.01.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln