klar

Referendariat Fachbereich Hochbau

Die Tätigkeit als Architektin oder Architekt in der Laufbahn der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Technische Dienste -Hochbau- zweites Einstiegsamt des Landes Niedersachsen stellt eine interessante Alternative zur Arbeit in einem Architekturbüro dar. Die Aufgabenschwerpunkte dieses Berufsweges liegen im übergreifenden Management für den öffentlichen Bauherrn oder in den Bereichen der Bauordnung und der Stadtplanung. Gestalterisches Können ist dafür ebenso Voraussetzung wie praktische Erfahrung in der Bauwerksrealisierung.

Die Grundlage für eine Tätigkeit in den Bauverwaltungen von Bund, Ländern und Gemeinden bildet das Hochbaureferendariat, eine zweijährige Ausbildung auf den Gebieten des öffentlichen und privaten Baurechts sowie zu den Besonderheiten der Verwaltung. Es setzt sich aus der praktischen Mitarbeit in den planungs- und baurelevanten Institutionen, u.a. dem Staatlichen Baumanagement Niedersachsen (SBN), und der begleitenden Vermittlung der theoretischen Hintergründe in Seminaren und einer Arbeitsgemeinschaft der Referendare zusammen. Die Schwerpunkte liegen vor allem im Bereich Führungsaufgaben und Projektmanagement, Vertragsrecht und Vergaberecht (zum Beispiel HOAI, VOB, VOF) sowie Bauordnungs- und Stadtplanungsrecht.

Den Abschluss der Ausbildung bildet die Große Staatsprüfung, gegliedert in eine häusliche Prüfungsarbeit, Klausuren und eine mündliche Prüfung. Mit dem Bestehen der Prüfung ist die Befähigung zum höheren technischen Verwaltungsdienst erreicht. Dies ist die Voraussetzung für die Übernahme einer leitenden Position in einer Bauverwaltung. Verbunden damit ist die Berechtigung zum Führen des Titels einer Assessorin bzw. eines Assessor des Baufachs. In seiner breit angelegten Struktur bildet das Referendariat eine umfassende Zusatzqualifikation, die auch über den Bereich der Verwaltung hinaus in der Wirtschaft von besonderem Wert ist.

Einstellungs- und Ausbildungsbehörde des Landes Niedersachsen ist die Oberfinanzdirektion Niedersachsen. Einstellungstermine sind der 01. April und der 01. Oktober jeden Jahres. Für die Einstellung ist ein mit einem Mastergrad (Master of Arts) oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium der Architektur erforderlich. Einschlägige Berufserfahrung nach Abschluss des Studiums ist erwünscht.

Für den Einstellungstermin 01. April endet die Bewerbungsfrist in der Regel Ende November des Vorjahres, für den Einstellungstermin 01. Oktober endet die Bewerbungsfrist in der Regel Ende Mai.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln