klar

Referendariat Fachbereich Maschinen- und Elektrotechnik (M+E)

Die Leitung eines Fachbereichs der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) im Staatlichen Baumanagement Niedersachsen (SBN) ist eine interessante Alternative zur Arbeit in der Industrie oder in einem Wirtschaftsunternehmen.

Ziel des Referendariats ist, Ingenieure/ innen auf die Leitung eines Fachbereichs der TGA und die Übernahme von Führungsverantwortung in einer größeren Bauverwaltung vorzubereiten. Das Spektrum der Aufgaben reicht hierbei von der Krankenhaustechnik bis zu sondertechnischen militärischen Anlagen. Zu den Schwerpunkten der Tätigkeit gehören insbesondere die Klima-, Raumluft-, Wärme-, Labor-, Küchen-, Sanitär-, Förder-, Starkstrom-, Informations-, Kommunikations- und Sicherheitstechnik sowie die Gebäudeautomation.

Voraussetzung für die Leitung eines Fachbereichs der TGA in der Bauverwaltung des Landes Niedersachsen ist im Regelfall das Referendariat der Fachrichtung Maschinen- und Elektrotechnik. Diese zweijährige Ausbildung vermittelt neben den fachtechnischen Inhalten die Gebiete der Mitarbeiterführung, der Betriebswirtschaft, des öffentlichen und privaten Rechts sowie der Verwaltung. Hierbei werden die an der Universität oder Hochschule erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten praktisch angewandt und um die Inhalte der bisher fehlenden technischen Fachrichtungen ergänzt.

Das Referendariat setzt sich aus der praktischen Mitarbeit in verschiedenen Bauämtern und aus Ausbildungsabschnitten bei Energieversorgern, technischen Überwachungseinrichtungen (z.B. TÜV, Gewerbeaufsicht) und Betreibern von großen technischen Anlagen wie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) oder der Leibniz Universität Hannover (LUH), zusammen. Parallel werden theoretische Hintergründe in Seminaren und einer interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft der Referendare erarbeitet.

Den Abschluss der Ausbildung bildet die Große Staatsprüfung, gegliedert in eine häusliche Arbeit, Klausuren und eine mündliche Prüfung. Mit dem Bestehen der Prüfung ist die Befähigung zum höheren technischen Verwaltungsdienst erreicht. Dies ist die Voraussetzung für die Übernahme einer leitenden Position in einer Bauverwaltung im Beamtenverhältnis und berechtigt zum Führen des Titels Assessorin/ Assessor des Baufachs.

Einstellungs- und Ausbildungsbehörde des Landes Niedersachsen ist die Oberfinanzdirektion Niedersachsen. Einstellungstermine sind der 01. April und der 01. Oktober jeden Jahres. Erforderlich ist ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium des Maschinenbaus, der Elektro-, Verfahrens-, Schiffs- oder Versorgungstechnik. Die Voraussetzungen erfüllt auch ein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens.

Für den Einstellungstermin 01. April endet die Bewerbungsfrist am 30. November des Vorjahres. Für den Einstellungstermin 01. Oktober müssen Bewerbungen bis Ende Mai eingegangen sein.

Das Einstellungshöchstalter beträgt 40 Jahre. In besonderen Fällen (z. B. Schwerbehinderung) kann es auf 45 Jahre angehoben werden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln