klar

Elektronische Lohnsteuerkarte (ELStAM)

1. Allgemeines

Die Angaben der bisherigen Vorderseite der Lohnsteuerkarte (Steuerklasse, Kinder, Freibeträge und Religionszugehörigkeit) werden in einer Datenbank der Finanzverwaltung bereitgestellt und als Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) bezeichnet. Den Arbeitgebern werden die ELStAM für die Arbeitnehmer maschinell verwertbar zum Abruf zur Verfügung gestellt. Der Arbeitgeber hat die ELStAM abzurufen, in das Lohnkonto zu übernehmen und sie für die Dauer des Dienstverhältnisses anzuwenden.


2. Lohnsteuerabzugsverfahren für im Inland nicht meldepflichtige Arbeitnehmer

Im Inland nicht meldepflichtigen Arbeitnehmern kann eine steuerliche Identifikationsnummer nicht durch die Meldebehörden zugeteilt werden, da diese nicht zuständig sind. In folgenden Fällen erfolgt daher für den Bedarfsfall eine Zuteilung der Identifikationsnummer für steuerliche Zwecke durch das Betriebsstättenfinanzamt:

  • Im Ausland lebende unbeschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer nach § 1 Abs. 2 und 3 des Einkommensteuergesetzes (EStG),
  • unbeschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer aufgrund eines gewöhnlichen Aufenthalts im Inland (§ 39e Abs. 8 EStG) oder
  • beschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer nach § 1 Abs. 4 EStG (z. B. Erntehelfer).

Eine Teilnahme der Arbeitgeber am ELStAM-Verfahren für diese besonderen Arbeitnehmerfälle ist bis zu einer Umsetzung eines eigenständigen automatisierten Verfahrens nicht möglich, da nur die durch die Meldebehörden, nicht aber die durch die Finanzämter vergebenen Identifikationsummern derzeit im ELStAM-Verfahren verwendet werden können. Stattdessen stellt das Betriebsstättenfinanzamt des Arbeitgebers (weiterhin) Papierbescheinigungen für den Lohnsteuerabzug aus. Diese Bescheinigung ersetzt die Verpflichtung und Berechtigung des Arbeitgebers zum Abruf der ELStAM.

Damit die Finanzverwaltung die vom Arbeitgeber auf Grund der gesetzlichen Verpflichtung elektronisch übermittelten Lohnsteuerbescheinigungen maschinell zuordnen kann, benötigt sie auch für diesen Personenkreis ein Ordnungsmerkmal. Dies ist bis auf Weiteres die sog. eTIN (= elektronische Transfer-Identifikations-Nummer), die Sie in der Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug finden.


3. ELStAM mit ElsterFormlar -
Erläuterungsvideos für Arbeitgeber

Wenn Sie keine Lohnbuchhaltungssoftware verwenden, mit der Sie die ELStAM-Daten Ihrer Arbeitnehmer eingeben oder abrufen können, dann zeigen wir Ihnen in den beiden folgenden Videos wie Sie mit ElsterFormular die Grunddaten Ihrer Arbeitnehmer eingeben (Video, Teil 1) sowie Ihre Arbeitnehmer an- bzw. abmelden und die ELStAM Ihrer Arbeitnehmer für die Durchführung des Lohnsteuerabzugs abrufen können (Video, Teil 2).



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln