Landesamt für Steuern Niedersachsen klar

Vorsteherwechsel beim Finanzamt Wilhelmshaven

Regierungsdirektor Klaus Holger Langer ist neuer Vorsteher


Am 26. Juni 2017 führte Finanzpräsident Dieter Meyer den neuen Vorsteher des Finanzamtes (FA) Wilhelmshaven, Herrn Regierungsdirektor Klaus Holger Langer, in sein Amt als Vorsteher des Finanzamts Wilhelmshaven ein. Gleichzeitig verabschiedete er den bisherigen Vorsteher, Herrn Leitenden Regierungsdirektor Folkert Hamer, der das Finanzamt über 12 Jahre geleitet hat und dankte ihm für seine engagierte und erfolgreiche Arbeit.

Herr Langer trat 1991 beim FA Cloppenburg in den Dienst der niedersächsischen Steuerverwaltung ein. Es folgten Stationen in den FA Vechta, Wittmund und bereits auch schon einmal in Wilhelmshaven. Im Anschluss war er als Referent für Organisations- und Verwaltungsangelegenheiten in der Oberfinanzdirektion (OFD) tätig, bevor er die Leitung des FA Rotenburg (Wümme) als Vorsteher übernahm. Im August 2010 kehrte er abermals an die OFD zurück, diesmal als Referatsleiter für Umsatzsteuer. Im September 2013 schließlich übernahm er die Leitung des FA Emden.

Finanzpräsident Meyer betonte in seiner Rede, dass die Steuerverwaltung als Eingriffsverwaltung den Bürgerinnen und Bürgern beträchtliche Geldleistungen in Form von Steuern abverlange, ohne dass eine konkrete Gegenleistung erkennbar sei und es deshalb womöglich vielen Bürgerinnen und Bürgern jedes Jahr wieder Unbehagen bereite die eigene Steuererklärung abzugeben. Die Steuerverwaltung hat jedoch in den letzten Jahren einiges auf den Weg gebracht, um den Bürgerinnen und Bürgern die Erfüllung ihrer steuerlichen Pflichten zu erleichtern. Bespielhaft sind hier die elektronische Steuererklärung ELSTER, die vorausgefüllte Einkommensteuererklärung, Informationen und Vordrucke im Internet sowie die Infotheken in den Finanzämtern und die kostenlose Info-Hotline der niedersächsischen Finanzämter zu nennen. Kurz gesagt: „Die niedersächsische Steuerverwaltung betreibt großen Aufwand, um für die einzelnen Bürgerinnen und Bürger möglichst offen, ansprechbar und serviceorientiert zu sein!", so Finanzpräsident Meyer. Dass dieses Angebot auch angenommen werde, zeigen u.a. die große Zahl von Anrufen bei der Info-Hotline und die Zugriffe auf das Internetangebot.

Die rd. 200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Finanzamts Wilhelmshaven haben im vergangenen Jahr rd. 54.000 Einkommensteuerfälle sowie rd. 13.000 weitere Steuererklärungen bearbeitet und dabei 515 Mio. Euro Steueraufkommen zu den öffentlichen Haushalten beigetragen.

Für seine neue Aufgabe als Vorsteher des Finanzamts Wilhelmshaven wünschte Finanzpräsident Meyer Herrn Langer viel Erfolg und das zuweilen erforderliche Quäntchen Glück.

Presseinformation
Artikel-Informationen

26.06.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln