Bauprojekte der Ressorts | Landesamt für Steuern Niedersachsen
  • AA

Bauprojekte der Ressorts

Viele Gebäude sind notwendig, um die unterschiedlichsten Verwaltungen des Landes Niedersachsen angemessen unterzubringen. Es sind etwa neuntausend bauliche Anlagen im ganzen Land. Sie müssen instandgehalten und instandgesetzt werden. Bauprojekte verschiedenster Größenordnungen ergeben sich aus der ständigen Umstrukturierung und Weiterentwicklung der Verwaltungen und aus der Übertragung neuer Aufgaben, die Umbauten, Erweiterungen oder sogar Neubauten notwendig machen. Das Land Niedersachsen ist daher ein großer Gebäudeeigentümer und ein wichtiger Bauherr.

Entwurf: Staatliches Baumanagement Lingen
Finanzamt Hildesheim - die klar strukturierte Fassade macht die Transparenz des Amtes deultich
Entwurf: Staatliches Baumanagement Lingen
Finanzamt Hildesehim - Formen und Farben

Die Notwendigkeit eines Bauprojektes wird stets von der nutzenden Verwaltung vertreten, das Staatliche Baumanagement Niedersachsen berät sie aufgrund seines großen Erfahrungsschatzes baufachlich zu ihrem Bedarf. Zu wichtigen Nutzern zählen - um damit einige Bauwerksarten zu kennzeichnen:

Der Landtag und die Ministerien in Hannover, Gerichte und der Justizvollzug, Finanzämter, Lebensmitteluntersuchungsämter, Landesbibliotheken; Landesmuseen, Schauspiel- und Opernhäuser, Polizei und Landesfeuerwehrschule, Landeskrankenhäuser; Domänen und Forstämter, Straßenmeistereien, die Landesvertretungen in Berlin und bei der EU in Brüssel sowie der Landesrechnungshof. Reine Verwaltungsgebäude sind dabei in der Minderzahl, vieles sind sehr interessante Sondernutzungen.

Entwurf: Hofbaumeister Georg Ludwig Friedrich Laves, Architekt Prof. Dieter Oesterlen
Niedersächsischer Landtag

Das Referat "Bauprojekte der Ressorts” der Oberfinanzdirektion Hannover - Landesbauabteilung - betreut als Mittelinstanz die Realisierung der Projekte, aber auch Altlastenbeseitigung oder energetische Optimierung, die Anpassung an geänderte Vorschriften wie zum Beispiel im Brandschutz und schafft die baulichen Voraussetzungen zur Effizienzverbesserung von Dienstleistungen.

Hierzu gehören:

  • Beraten des Bau- und Raumbedarfs sowie baufachliche Beratung der Ressorts in allen Bauangelegenheiten,
  • Lenken der Projektentwicklung sowie Unterstützen und baufachliches Begleiten der örtlichen Dienststellen des Staatlichen Baumanagements Niedersachsen bei der Vorbereitung, Planung, Ausführung und Abwicklung der Bauprojekte,
  • Baufachliche Bearbeitung von Wettbewerbs-, Vertrags- und Rechtsangelegenheiten.

Entwurf: Staatliches Baumanagement Göttingen
Neubau eines Polizeidienstgebäudes in Göttingen - Südseite

Daneben werden Querschnittsaufgaben erfüllt, zum Beispiel für den Aufbau der EDV-Vernetzung, zu Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, zur alternativen Ausschreibung und Finanzierung. Es werden baufachliche Richtlinien und Standards erarbeitet, zum Beispiel für die Absicherung von Justizvollzugsanstalten und Serverräumen, und es wird zur Fortschreibung von Verwaltungsbestimmungen sowie zur Fortbildung beigetragen. Damit bietet das Staatliche Baumanagement Niedersachsen ein umfassendes Leistungsspektrum, auf das die gesamte Landesverwaltung einen haushaltsrechtlich begründeten Anspruch hat. Dies gilt für alle Ressorts einschließlich ihrer Landesbetriebe. Die Vertretung des Eigentümers und Bauherrn Land Niedersachsen und die baufachlichen Leistungen erbringt das Referat "Bauprojekte der Ressorts” zu den Feldern Organisation und Vertragsrecht, Termine, Kosten (Investitions- und Baunutzungskosten) und - als gebautes Ergebnis den Lebensraum von Mensch, Tier und Pflanze nachhaltig prägend - zur Qualität.

Entwurf: Staatliches Baumanagement Lingen

Neubau des Finanzamtes in Hildesheim

Weitere Bauprojekte des

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln